Sonntag, März 15, 2009

Die "Amigos"

Who the fuck are "Die Amigos"?
Zugegeben: Ich weiß es auch erst seit gestern. ;)


Wer einen Auftritt der „Amigos“ erlebt, versteht, weshalb Dieter Bohlen händeringend nach deutschsprachigen Sängerinnen und Sängern sucht. Vor vollen Sälen begeistert das musikalische Duo mit bemerkenswerter Erfolgsgeschichte sein immenses Publikum.

Fast so lange die Puhdys stehen die Brüder Karl-Heinz und Bernd Ulrich auf der Bühne: Zwei ergraute ältere Herren, das schüttere Haar geschickt in die Stirn gekämmt.


Dennoch sind sie eine der jüngsten „Boybands“ in Deutschland, denn ihren musikalischen Durchbruch, der sie schlagartig auf die alten Tage ganz noch oben ans Schlagerstar-Firmament katapultierte, erlebten sie erst jüngst.

„Vor rund zwei Jahren ging es los“, erzählt Bernd Ulrich, zwei Jahre jünger als sein Bruder mit Brille, Bart und Gitarre, dem Publikum.


„Das Alter spielt keine Rolle!“ sagt unter zustimmendem Applaus des Publikums. „Wir sind froh, dass wir das noch erleben dürfen.“ 250 Tage waren sie letztes Jahr auf Tournee, und auch dieses Jahr werden sie bei stetig rasant wachsender Fangemeinde die Hallen füllen.

Unerschöpflich ist das Repertoire der Amigos, die auf unzählige ältere Titel zurückgreifen können, die das Publikum jetzt neu für sich entdeckt. Viele Titel haben sie jetzt – auf dem Höhepunkt ihrer Karriere neu komponiert und getextet. Mit typischen mit Schlagern über Liebe, die so heiß wie Feuer brennt, volkstümlichen Titeln wie ihr großer Hit „Dann kam ein Engel“, Countrysongs wie „Mein Sohn, der Trucker“, und auch "gesellschaftskritischen" Lieder wie „Der alte Mann auf der Parkbank“ treffen sie sympathisch, ohne Tam-Tam und albernes Getue den Geschmack ihrer Fans.

1 Kommentar:

ridlberg hat gesagt…

Oh, ich bin ganz sicher, dass ich nie ein Fan werde - schlimm?